Jahresrückblick 2015 PDF Drucken E-Mail

Jahresrückblick 2015

Das Jahr begann im Januar mit Tanzangeboten sowie Sport und Spiel in der Turnhalle und Jugendbillard. Alle Veranstaltungen waren gut besucht.


Am ersten Sonntag im Februar gingen die Kinder gemeinsam mit Jugendfeuerwehrmitgliedern traditionell im Dorf zampern und hatten viel Spaß dabei. Die eingezamperten Eier wurden nach einen Spiel- und Sportnachmittag in der Turnhalle zu Rühreiern verarbeitet, gebraten und anschließend gemeinsam gegessen. Außerdem gab es in den Winterferien einen Ausflug ins „Wonnemar“ nach Bad Liebenwerda. Dort waren dann die badefreudigen Kinder kaum aus dem Wasser zu kriegen. Es wurden dann auch noch mehrfach die Tänze geübt, für den großen Auftritt beim Fastnachtstanz des Dorfes, wo Kinder, Jugend, Männer und Frauen jeweils zum gemeinsamen Programm für alle beitrugen.

Im März war Osterbasteln angesagt, wobei die Jüngsten die Zeit mehr dazu nutzten, um in der Bauecke zu spielen.


Im April hieß es Treffen am Osterfeuer, Stockbrot und gemeinsame Spiele. Die Eltern sahen ihren Kindern dabei zu und die anfänglichen Regentropfen hörten irgendwann auf. In den anschließenden Ferien gab es für zwei Tage Ferienspaß mit gemeinsamer Übernachtung in der alten Schule. Hier wurden Schatzsuchen durchgeführt, Spiele gespielt, gemeinsam Pizza gebacken, Rätsel gelöst und ein Film angesehen. Am zweiten Tag unterstützen wir die Jugendfeuerwehr in ihrer „Jugend packt an Aktion“ und halfen beim Müll sammeln im Wald, auf Wegen und am Friedhof. Anschließend wurde gemeinsam gekocht und es schmeckte allen bestens.

Im Mai gab es kein direktes Angebot im Dorf, weil rundum einiges los war und manche fuhren nach Lugau in die Touristenstation zu einem angebotenen Familien- und Kindertag. Bei schönem Wetter trafen sich jedoch die Kinder allein oder auch teilweise mit ihren Eltern, auf dem dörflichen Spielplatz.

Im Juni hieß es wieder Sport und Spiel in der Turnhalle für alle die dabei sein wollten und auch hier fanden bei schönem Wetter gemeinsame Treffen auf dem Spielplatz statt. Die Eltern nutzten die Zeit zum gemeinsamen reden, sahen ihren Kindern beim Spielen zu und Jugendliche hatten Spaß am Tischtennis oder Volleyball.


Im Juli gab es zum Ferienstart erst einen gemeinsamen Ausflug nach Luckau zum Indoor- Spielplatz mit gemeinsamen Mittagessen und anschließend ging es nach Lübben auf die Schlossinsel. Hier waren Kinder wie Erwachsene von der tollen Anklage begeistert, den großen Wiesen mit Bänken, den vielen Spielgeräten, dem Wasserspielplatz, dem Klanggarten und dem Labyrinth. Wieder in Dollenchen angekommen hatten alle großen Hunger und freuten sich über gegrilltes und ein Bufett mit Salaten, welches fleißige Eltern für alle vorbereitet hatten. Nach dem Essen wurde noch lange auf dem Spielplatz gespielt, bis es dunkel war. Für Jugendliche gab es ein Angebot zur gemeinsamen Fahrt mit anderen Jugendlichen der Region zur Jugendmesse „You“ in Berlin, das gern genutzt wurde. Hier war neues auf dem Ausbildungsmarkt aber auch andere jugendrelevanten Angebote in Erfahrung zu bringen.

Der August stand im Zeichen des traditionellen Stollenreitens. Dafür wurde wieder fleißig geübt, da das Programm noch einmal aufgeführt wurde. Das Kinderfest war ein voller Erfolg und begeisterte alle Teilnehmer. Die Spiele im Wandel der Zeiten an verschiedenen Stationen wurden mehrfach ausprobiert und durchgeführt. Auch Eltern ließen sich von der Freude ihrer Kinder anstecken und zum Mitmachen begeistern.


Im September feierten Jung und Alt gemeinsam das Spielplatzfest. Bastelangebote, Kinderschminken und Stationen mit Armbrust und Blasrohr begeisterten die Kinder. Das traditionelle Fußballspiel der „alten Hasen“ gegen die „jungen Hüpfer“ wurde von allen Gästen interessiert verfolgt und bejubelt. Das Lagerfeuer zumTagesausklang lud noch einmal zu vielen Gesprächen miteinander ein.

Im Oktober gehörten ein Spielenachmittag und Jugendbillard zu den Angeboten und waren gut besucht.

Ab November wurden dann wieder wöchentlich Theaterproben für die Weinachtsaufführung durchgeführt. Es mussten Texte gelernt und verschiedene Dinge zur Aufführung gebastelt werden.


Im Dezember war Plätzchen backen und Spiel und Spaß in der Turnhalle angesagt, Viele folgten der Einladung und hatten Spaß beim Teig ausrollen, ausstechen verzieren und kosten. Natürlich wurde vor dem großen Auftritt am Samstag vorm 3. Advent noch einmal das Theaterstück geübt und der Auftritt war genial. Die kleinen Schauspieler bekamen viel Beifall von den anwesenden Gästen. Viele nutzten auch anschließend das Angebot zum Kerzen bemalen umso noch die ein oder andere Überraschung für Mutti oder Oma zu haben. Aber auch Erwachsene fanden Gefallen am Verzieren der Kerzen. So trafen sich die Vereinsmitglieder das ganze Jahr über in regelmäßigen Abständen um die Angebote zu planen, wer sie durchführt und was gebraucht wird, sowie zurück liegende auszuwerten.

Zur Jahresabschlussveranstaltung gab es noch einen kleinen Jahresrückblick und ein paar neue Ideen für das kommende Jahr.