Kinder-und Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr 2017 PDF Drucken E-Mail

 

Jahresbericht 2017 - Kinderfeuerwehr Löschzug 2


Feuerwehrnachwuchs ist wichtig, aus diesem Grund warben wir beim letzten Parkfest in Sallgast und direkt in der neuen ersten Klasse der Grundschule für eine gemeinsame Kinderfeuerwehr.

Gesucht und angesprochen wurden also feuerwehrinteressierte Mädchen und Jungen ab 6 Jahre. Dafür wurde auch ein Flyer mit den Ansprechpartnern aller Ortsfeuerwehren entwickelt und verteilt.

Die Idee den Kindern einmal im Monat Samstags für 90 Minuten kindgerechte Ausbildung anzubieten wurde noch ergänzt durch die Idee es abwechselnd in den Orten zu tun, wo auch die interessierten Kinder her kamen. Die Ausbildungen organisieren, anbieten und durchführen wollten Petra Pfeiffer, Nicole Schwarz und Cordula Mittelstädt gemeinsam.

Der ersten Einladung im September in das Feuerwehrhaus Dollenchen folgten fünf Kinder aus Sallgast, zwei aus Dollenchen und eins aus Lichterfeld. Im November kam noch ein Junge aus Poley dazu.

Die erste Ausbildung , erfolgte gemeinsam mit „Funki“ dem Maskottchen der Jugendfeuerwehr und die Kinder beschäftigten sich mit der Einsatzbekleidung, schauten sich das Fahrzeug an und hatten Spaß beim Wässern der Bäume mit der Kübelspritze und dem kleinen Strahlrohr.

Auch Amtsjugendwärtin Doreen Nitzsche schaute vorbei und brachte zur Begrüßung kleine Rucksäcke, Stundenpläne, Hefter und Armbänder mit. Als dann kurz vor Ende die richtige Sirene ging und die Kinder darüber erschraken, erlebten sie jedoch, wie schnell die Kameraden kamen, sich umzogen und zum Einsatz davon fuhren.

Im Oktober fand die Ausbildung dann im Sallgaster Feuerwehrhaus statt. Das Wetter meinte es sehr gut und nach Erläuterungen am Fahrzeug durch Mario Pfeiffer absolvierte der Feuerwehrnachwuchs einen Parcours den die Kameraden aus Sallgast für die Kinder draußen aufgebaut hatten. Das machte viel Spaß und die Zeit war natürlich viel zu kurz. Im November war dann wieder Dollenchen dran, hier wurde diesmal im Raum der Turnhalle ein Film über die Tätigkeit der Feuerwehr angesehen und dann bastelten alle ihr eigenes Feuerwehrauto. Im Dezember sollte es im Sallgast Feuerwehrhaus weihnachtlich zu gehen und so war die Kinderfeuerwehr erst für Nachmittag angesagt. Die erste Idee, gemeinsam mit den Eltern zu grillen, wurde in gemeinsames Kaffeetrinken umgewandelt und natürlich kam auch der Weihnachtsmann. Etwas Spaß mit Wasser gehörte ebenfalls dazu, bevor sich alle wieder verabschiedeten.

Damit wurden im Jahr 2017 zwei Mädchen sieben Jungen für die Kinderfeuerwehr gewonnen.

Ausblick 2018

Es ist angedacht gemeinsam die Kinderfeuerwehrausbildung, mit kindgerechten Angeboten, einmal im Monat weiter zu führen und die Orte dafür zu nutzen, aus denen die Kinder kommen. Natürlich sind zukünftig noch weitere interessierte Kinder, auch aus den anderen Orten des Löschzugs 2, willkommen.Wenn die Kinder etwa zwei Jahre in der Kinderfeuerwehr waren, können sie in ihren Heimatorten in die Jugendfeuerwehren wechseln. (Lichterfeld, Dollenchen). Da Sallgast zurzeit keine eigene Jugendfeuerwehr hat, könnte diese dann aus den Sallgaster Mitgliedern der Kinderfeuerwehr (derzeitig 6 Kinder) entstehen.

C. Mittelstädt

 

 
Jahresbericht Jugendfeuerwehr Dollenchen 2017 PDF Drucken E-Mail

Jahresbericht der

Jugendfeuerwehr Dollenchen 2017

 

Mittlerweile ist es zur Gewohnheit geworden, dass unser Feuerwehrjahr mit dem Abschluss des Vorjahres im Januar startet. Nur wenig später trafen wir uns erneut zur Ausbildung mit 8 Kindern. Auch bei einem altbekannten Thema konnten alle wieder einiges Neues dazu lernen und hatten gemeinsam Spaß.

Im Februar schlossen wir uns dem KiLaDo beim Zampern durch das Dorf an und konnten einige Tage später die Eierkuchen gemeinsam bei einem Filmabend genießen. Vielen Dank allen Bewohnern von Dollenchen, die uns wunderbar bewirtet und mit ausreichend Süßigkeiten für das bevorstehende Jahr versorgt haben.

Im März stand mal wieder etwas Arbeit auf dem Programm und wir gingen in Dollenchen und Zürchel Papier sammeln.

Auch in diesem Jahr, haben wir an der „Jugend packt an!“-Aktion im April teilgenommen.Wir haben Müll am Friedhof gesammelt, den Spielgeräten auf unserem Spielplatz einen neuen Anstrich verpasst und vor allem viel Spaß gehabt und schöne Tage miteinander verbracht. Das Highlight in diesem Jahr bildeten die Übernachtung in der Turnhalle und der Besuch des Wonnemar am Sonntag, wo wir einige schöne Stunden miteinander erlebten.

Da wir leider nicht alle Geräte auf dem Spielplatz streichen konnten, haben wir uns Ende des Monats noch einmal getroffen, um auch den verbleibenden Spielgeräten zu neuem Glanz zu verhelfen.

Nun stand schon wieder der Amtsausscheid vor der Tür und im Mai begann das Training. Ob sich die zahlreichen Stunden des Übens gelohnt haben, zeigte sich am 20. Mai in Crinitz. Beim diesjährigen Amtsausscheid nahmen wir in der Altersklasse 1 sehr erfolgreich mit einem 4. Platz bei der Feuerwehrstaffette, einem 2. Platz beim Löschangriff und dem Sieg in der Gruppenstaffette teil. Auch die Größeren konnten einen Pokal für den 2. Platz im Löschangriff mit nach Hause nehmen.

Nach einer kleinen Pause folgte im Juli das Parkfest in Sallgast, bei dem wir die Werbetrommel für die Jugendfeuerwehren kräftig rührten und den interessierten Besuchern unser Können vorführen durften. Vom 14.-16. Juli fand das alljährliche Amtszeltlager mit allerhand Attraktionen statt. Neben dem Neptunfest und einem Stationslauf durch Crinitz fand auch wieder der beliebte Lagerkontest statt, bei dem jede Jugendfeuerwehr sich vorstellt und bis heute noch neue Talente entdeckt werden.

In den Sommerferien nutzten auch unsere Jugendfeuerwehrmitglieder die Angebote des Kinderlandvereins und wir trafen uns gut erholt im September wieder. Unser großes Jubiläum stand vor der Tür und es gab noch viel zu tun. Für die Fortführung unseres Zeitstrahls musste viel recherchiert und nachgeforscht werden, sodass wir uns wöchentlich in der alten Schule trafen, um alle wichtigen Ereignisse zusammen zu tragen. Am meisten Freude bereiteten uns dabei die neuen, aber auch die älteren Fotos der Jugendfeuerwehr, auf der so mancher seine Eltern oder sein deutlich jüngeres „Ich“ erkannte.

Im Oktober stand nun der große Tag des 25. Geburtstags bevor. Wir trafen uns am Vormittag, um die letzten Kleinigkeiten vorzubereiten und anschließend folgte eine interessante Ausbildung über die Jugendflamme. Nachdem wir uns in der Turnhalle mit Würstchen gestärkt hatten ging es zur praktischen Ausbildung zum Rodelberg. Nachdem jeder sich einmal im Löschen versucht hatte, wurde alles wieder zusammen geräumt und wir fuhren zurück ins Gerätehaus. Während Marcel und Judith die letzten Vorbereitungen trafen, entschieden wir uns anstelle eines Mittagsschlafes, für das Toben in der Turnhalle, bevor die Gäste eintrafen. Am Nachmittag füllte sich langsam das Gerätehaus und die Feierstunde konnte beginnen. Judith hielt eine Rede, in der die letzten 25 Jahre zusammengefasst wurden und als Geschenk, hatte Marcel für uns neue T-Shirts bedrucken lassen, die wir stolz vorführen konnten. Die Gäste interessierten sich für die Geschichte unserer Jugendfeuerwehr und erkannten sich auch in den vorbereiteten Bildern wieder. Natürlich hatte auch jeder Geburtstagsgeschenke mitgebracht, über die wir uns sehr freuten und uns an dieser Stelle nochmals herzlich dafür bedanken wollen. Die Wehrführung bedankte sich mit Präsenten bei allen ehemaligen und aktuellen Jugendwarten und so wurde zum gemütlichen Teil des Tages übergegangen. Zunächst gab es Kaffee und Kuchen und später noch eine Bratwurst zur Feier des Tages. Es war eine gelungene Geburtstagsparty und wir möchten uns bei allen bedanken, die diesen Tag möglich gemacht haben.

So ließen wir das Jahr 2017 ruhig ausklingen und können nun auf viele schöne Erlebnisse zurückblicken.

Wie immer möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Jugendfeuerwehrmitgliedern für ihre Teilnahme und Bereitschaft im vergangenen Jahr bedanken. Auch unseren großen Helfern danken wir für ihre Zuverlässigkeit und Unterstützung, bei der Ausbildung und anderen Unternehmungen. Aber auch allen Eltern möchten wir für Fahrdienste, Kuchen, Salate und ihre Unterstützung danken. Ohne Euch könnten wir nur halb so viel Spaß haben und es würden einige schöne Stunden in der Erinnerung fehlen!

Wir hoffen auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2018 und wünschen allen Mitgliedern eine schöne Zeit in der Jugendfeuerwehr.

 
Neue Kinderfeuerwehr am Start PDF Drucken E-Mail

 

Neue Kinderfeuerwehr gestartet

Nach einer längeren Kinderfeuerwehr - Pause erhielten nun die Erstklässler, die aus den Dörfern des Löschzuges zwei im Amt Kleine Elster kommen, eine Einladung zu Kinderfeuerwehr.


Acht Kinder waren den ersten Einladung gefolgt und kamen nach Dollenchen, wo sie von Petra Pfeiffer, Nicole Schwarz und Cordula Mittelstädt schon einiges über die Feuerwehr lernten. Die interessierten Kinder kamen aus Lichterfeld, Sallgast und aus Dollenchen. Neben dem Erlernen der Schutzfunktionen einer Feuerwehruniform wurde ein Blick in das Feuerwehrauto geworfen und die Kübelspritze ausprobiert. Das machte natürlich viel Spaß und auch die Bäume vorm Depot erhielten so genügend Wasser.


Etwas Feuerwehrsport durfte anschließend auch nicht fehlen. Auch Amtsjugendwartin Doreen Nitzsche schaute vorbei und brachte ein paar Geschenke für den Feuerwehrnachwuchs mit. Als kurz vor Ende der gemeinsamen Ausbildung auch noch wirklich die Sirene ging, waren die Kinder doch ganz erschrocken. Dann staunten sie wie schnell die erwachsenen Kameraden da waren, in ihre Sachen stiegen und mit dem Einsatzfahrzeug davon fuhren. Die zweite Ausbildungsrunde der Kinderfeuerwehr fand im Oktober im Sallgaster Depot statt und alle waren wieder voller Eifer dabei, wiederholten bereits gelerntes und meisterten neue Übungen, was allen natürlich auch wieder ganz viel Spaß machte. Ansprechpartner für die Kinderfeuerwehr im Löschzug zwei (Gemeinde Sallgast mit Ortsteilen, Lichterfeld und Lieskau) sind Cordula Mittelstädt (0152-33992792) und Petra Pfeiffer (0170-5230344).

 

 

 


 

 
25 Jahre Jugendfeuerwehr Dollenchen PDF Drucken E-Mail

25 Jahre Jugendfeuerwehr Dollenchen

Auf 25 Jahre blickte die Jugendfeuerwehr Dollenchen zurück. Gemeinsam wurde die Geschichte der Jugendfeuerwehr in Augenschein genommen, ein Zeitenstrahl aktualisiert und Fotodokumentationen angefertigt. Am letzten Samstag im Oktober trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder dann zu einer Übung und am Nachmittag kamen geladene Gäste, Eltern und Ehemalige dazu, um das Jubiläum zu feiern.


Im Aufenthaltsraum des Feuerwehrdepots war eine kleine Ausstellung aufgebaut. Zur Überraschung gab es neue Jugendfeuerwehr-Tshirts und auch die Jugendwarte benachbarter Wehren und der Amtswehrführer waren nicht mit leeren Händen gekommen. Unterstützt wurde das Projekt 25 Jahre sowie das Jubiläum von enviaM und der Sparkasse Elbe-Elster.


Jugendwart Marcel Donath und Stellvertreterin Judith Müller hielten die organisatorischen Fäden in ihren Händen und dankten allen Unterstützern.

 

 


 
Jahresbericht 2016 der Jugendfeuerwehr Dollenchen PDF Drucken E-Mail

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Dollenchen 2016

Das Jahr 2016 begann wie gewohnt mit dem Jahresabschluss im Januar. Wir trafen uns alle in der alten Schule, hatten Spaß bei vielen Spielen und ließen den Abend mit Pizza und einem Film ausklingen. Hihglight in diesem Jahr war der Besuch unserer Amtsjugenwartin Doreen Nitsche, dieuns Jacken zum anprobieren mitbrachte.

Der nächste Termin stand im Februar an. Am 14.02. gingen viele große und kleine Jugendfeuerwehrmitglieder zusammen mit dem Kinderlandverein zampern. 2 bunte Truppen zogen durch das Dorf und ließen sich Pfannkuchen, Süßigkeiten und Tee zum aufwärmen schmecken. Vielen Dank an alle, die uns auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben.


Als Dankeschön für die fleißigen Zamperkinder, fuhren wir mit ihnen Anfang April ins Wonnemar. Dort verlebten wir einen tollen Tag mit den eingesammelten Süßigkeiten zur Stärkung.

Vom 15.-17.4. fand die alljährliche Aktion „Jugend packt an“ statt. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters haben wir viel geschafft. Am Freitag wurde die Bushaltestelle, das Gerätehaus und der Containerplatz gereinigt. Samstag trafen wir uns alle zum gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle, um uns für den kommenden Tag zu stärken. Im Anschluß begannen wir mit der Papiersammlung in Dollenchen und Zürchel.


Zum Mittagessen wurde gemeinsam in der Turnhalle gekocht und nach einer kleinen Mittagspause ging es weiter mit Malerarbeiten. Die kleinen Tische vom Spielplatz verloren langsam ihre Farbe und so suchten wir uns etwas Platz im Schuppen und die richtigen Farben und strichen alles neu, damit sie wieder in bunten Farben leuchten können. Dabei landete bei dem ein oder anderen zwar mehr Farbe auf den Schuhen, Uniformen und Gesichtern der Kinder, aber alle hatten einen riesen Spaß. Da wir bei der Feuerwehr sind folgte noch eine Ausbildung über die FwDV3. Anschließend folgte Spiel und Spaß in der Turnhalle und nach dem gemeinsamen Abendbrot und dem obligatorischen Film, wurde in der Turnhalle übernachtet. Am Sonntag wurde wieder gemeinsam gefrühstückt und anschließend am Friedhof Dollenchen und auf dem Wiesenweg zwischen Dollenchen und Göllnitz Müll gesammelt, wobei sich einiger Müll doch noch zu Scherzen mit den Betreuern eignete. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Kinder fürdie Beteiligung, sowie an die Eltern, die uns leckeren Kuchen zur Stärkung vorbei brachten.

Im Mai wurde es dann endlich wärmer und trockener, sodass wir anfangen konnten zu üben. Um unsere Titel der letzten Saison zu verteidigen besorgte unser Jugenwart Marcel uns leichtere Schläuche, um noch bessere Zeiten zu erzielen. So wurde den ganzen Mai hindurch der Löschangriff und die Gruppenstaffette geübt, sodass wir uns im Juni mit 1 Mannschaft AKI Jungen, einer Mannschaft AKII Mädchen für den Löschangriff und einer gemischter Mannschaft für die Gruppenstaffette zum Amtsausscheid anmelden konnten.

Am elften Juni war es dann soweit und wieder ging es mit dem Fahrrad zum Amtsausscheid, diesmal nach Göllnitz. Nach schweren Wettkämpfen konnten wir am späten Nachmittag mit 3 Pokalen zufrieden nach Hause radeln. Unsere kleinen Jungen errungen den ersten Platz im Löschangriff in einer Zeit von 46,82s und auch die großen Mädels siegten mit einer Zeit von 36,05 s. In der Gruppenstaffette gingen wir als verdienter 2. Sieger mit einer Zeit von 2:19,90 min vom Platz. Außerdem bekamen wir unsere neuen Jugendfeuerwehrparka überreicht, die wir stolz in Empfang nahmen. Auch bei dem Umzug zu 110 Jahre FF Sallgast waren wir dabei und präsentierten uns gern dem Publikum.

Im Juli stand endlich wieder das lang ersehnte Amtszeltlager in Crinitz vor der Tür. Vom 15.-17.7. fuhren wir mit 6 Kindern wie alle Jahre ins Waldbad, um ein schönes Wochenende mit vielen anderen Jugendfeuerwehren zu erleben. Wie in jedem Jahr war das Wochenende viel zu schnell vorbei und nach 3 tollen Tagen mit Spiel, Spaß, Feuerwehr und ganz viel Baden, packten wir am Sonntag wieder unsere Koffer und fuhren zurück nach Hause.

In den Ferien blieb nicht viel Zeit für die Feuerwehr und so trafen wir uns erst im August wieder zur Ausbildung mit dem Thema „Wasserentnahmestellen“. Dabei suchten wir verschiedene Hydranten im Dorf und stellten fest, dass das manchmal schwieriger ist, als es scheint.


Auch im Oktober trafen wir uns zur Ausbildung. In diesem Jahr durfte die Jugendfeuerwehr das traditionelle „Halloweenfeuer“ entzünden, was eine passende Gelegenheit zur Ausbildung über Brennen und Löschen bot. Nachdem wir gelernt haben, was alles nötig ist, damit überhaupt ein Feuer entsteht, durften wir es direkt unter Aufsicht ausprobieren und nach einem stärkendem Tee und Süßigkeiten bauten wir eine Wasserversorgung auf, um es wieder zu löschen.

Den Abschluss unseres Feuerwehrjahres bildete in diesem Jahr die Quiztour im November, bei der alle mächtig grübeln mussten, aber auch viel Spaß hatten.

Auch in diesem Jahr wollen wir uns bei allen Jugendfeuerwehrmitgliedern für ihre Teilnahme, Lernbereitschaft und die geleistete Arbeit bedanken. Ein großes Dankeschön geht außerdem an unsere vielen großen Helfer, wie Cordula Mittelstädt, Steffen Kinzl, Guido Wilhelm und viele mehr, die uns in vielen Sachen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch den Eltern gilt unser Dank, die uns mit frisch gebackenen Kuchen, Fahrdiensten und allerhand anderen Sachen zur Seite stehen.

Wir wünschen uns für das kommende Jahr weiterhin eine rege Beteiligungbei den Ausbildungen und Übungen und hoffen auf viel Spaß und unvergessliche Erlebnisse in 2017.

 

 

 

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2